Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Zukunft des Buches

Freitag, 09.07.2021, Universität, Studieren

Umfrage unter Studierenden ergab: E-Book-NutzerInnen haben sich seit 2013 mehr als verdoppelt

Die Bibliothek ständig mit dabei. Kein nervenaufreibendes Warten auf ein begehrtes Exemplar, keine vollgekritzelten Lehrbücher, Buchdeckel ohne Kaffeeflecken: E-Books haben Vorteile. Klar, der Geruch von Papier und Druckerschwärze fehlt, das Umblättern ist obsolet, aber dafür gibt es einen Zugriff rund um die Uhr. Die Bibliothek der Universität Graz (UB Graz) stellt mehr als 420.000 Stück zur Verfügung. Tendenz steigend. Grund genug unter den Studierenden einmal nachzufragen, wie sie es mit dem Medium so halten. Fazit: Die Studierenden wünschen sich ein vergrößertes Angebot an deutschsprachigen Lehrbüchern und spezifischer wissenschaftlicher Literatur.

Seit der letzten Umfrage 2013 hat sich die Nutzung elektronischer Bücher von rund 42 Prozent auf heute 88 Prozent verdoppelt. Das liegt darin, dass sich die mobilen Endgeräte wie Smartphones und Tablets etabliert haben. Auch die zunehmende Digitalisierung sowie der Komfort, E-Books einfach zu durchsuchen, spielen eine Rolle. Andererseits setzt die UB Graz auf dem Weg zu einer digitalen Universität in der Literaturbeschaffung immer mehr auf elektronische Lösungen.

E-Books können von mehreren LeserInnen gleichzeitig genutzt werden. Es spart wertvollen Lagerplatz in den Bibliotheks-Magazinen und ist schnell und ohne viel Aufwand im System auffindbar. „Ich freue mich, dass das Ergebnis der Umfrage die Strategie der Universitätsbibliothek der vergangenen Jahre bestätigt. Nämlich E-Books – aber auch E-Journals – für die Bereiche zu erwerben, in denen es nachhaltig, sinnvoll und finanzierbar ist“, sagt Pamela Stückler, Leiterin der UB Graz. „Es wird jedoch auch in Zukunft Bereiche geben, in denen es durchaus Sinn macht, dem physischen Exemplar den Vorzug zu geben“, betont sie.

Die Umfrage wurde von drei Studierenden im Rahmen des Universitätslehrganges „Library and Information Studies“ gestaltet, durchgeführt und auch ausgewertet. Als Anreiz für die Teilnahme an der Umfrage hat die UB Graz unter allen Mitmachenden Preise – gesponsert vom Verlag De Gruyter – verlost. Der Hauptgewinn, ein Lenovo-Tablet, und Kaffeehausgutscheine wurden Anfang Juli an die Gewinnerinnen übergeben.

Mehr Informationen unter https://ub.uni-graz.at/de/recherche/e-ressourcen/

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.