Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Lexikon des Mittelalters online

Das Standardwerk für alle Forschungsgebiete der Mediävistik

THEO SOWI GEWI URBI

Das Lexikon des Mittelalters online ist die elektronische Version der gleichnamigen 9-bändigen Buchausgabe, die im Zeitraum von 1977 bis 1999 erschienen ist. Das deutschsprachige Nachschlagewerk zur Geschichte des Mittelalters enthält ca. 36.700 Artikel von ca. 3.000 internationalen Autorinnen und Autoren und deckt alle Aspekte der Mediävistik (von Philosophie, Theologie, Wissenschafts-, Literatur- und Kunstgeschichte über Archäologie, Politik, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte bis zu Alltagskultur, Lebens-, Wohn- und Arbeitsverhältnissen) ab. Der geographische Rahmen umfasst Europa, den Nahen Osten und Nordafrika.  Zeitlich reicht der Rahmen von der Spätantike bis etwa 1500.

Das Supplement  „the International Encyclopaedia for the Middle Ages (IEMA)“ wurde in die elektronische Ausgabe des Lexikons des Mittelalters (LexMa) integriert. Damit sind beide Datenbanken (LexMA+IEMA = LexIEMA) nun unter demselben Link verfügbar und gemeinsam durchsuchbar. Neben der Suchfunktion werden unter „Blättern“ im Gesamtindex alle Stichwörter und Verfasser angezeigt. Die „Kategorien“ bieten eine systematisch aufgebaute thematische Übersicht. So gelangt man z.B. auf der Seite „Arms and armour“ zur Auflistung aller Einträge von „Achseln“ bis „Zündschwamm“.

*Die angebotene „Suche in der laufenden Bibliographie 'Brepolis Medieval Bibliographies' (BMB)“ ist NICHT Bestandteil unserer Lizenz.

 

Das „Lexikon des Mittelalters online“ wird von der Universitätsbibliothek für die Karl-Franzens-Universität lizenziert. Der Zugang ist innerhalb des Campus ohne Anmeldung und für Angehörige der Universität auch von von außerhalb mit VPN über uni≡kat und das Datenbank-Informationssystem DBIS möglich.

In DBIS führen zwei Einträge, die gegenseitig verlinkt sind, zu den Inhalten: Lexikon des Mittelalters und International Encyclopaedia for the Middle Ages.

Die CD-ROM-Version des Lexikons des Mittelalters steht nun an der Mediathek zur Verfügung.

Bitte beachten Sie auch die regelmäßig stattfinden Datenbankschulungen der Universitätsbibliothek. Anmeldung und nähere Informationen unter Kursangebote der UB Graz.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.