Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement und FAIR Data

Ein geplanter und strukturierter Umgang mit Forschungsdaten und eine frühzeitige Klärung von Verantwortlichkeiten können wesentlich zu einer effizienten Durchführung von Forschungsprojekten beitragen. Datenmanagementpläne helfen dabei, während des gesamten Research Data Life Cycle (siehe Bild unten) den Überblick zu bewahren und Datenverlust sowie Zusatzaufwand zu vermeiden.

Die Anforderungen an ProjektmitarbeiterInnen umfassen unter anderem die Vorlage und laufende Aktualisierung eines Datenmanagementplans. Darin ist anzugeben, welche Daten in dem Projekt generiert werden sollen, wer für die Organisation, Ablage und Erhaltung der Daten zuständig ist und welche Daten wann und wie frei zugänglich gemacht werden sollen.

Ein freier Zugang zu Forschungsdaten trägt dazu bei, die Nachnutzung einmal erhobener Daten zu steigern und die Nachvollziehbarkeit von Forschungsergebnissen zu sichern. Forschungsdaten sollten daher auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar sein (FAIR Data – findable, accessible, interoperable, reusable). Eine nochmalige Erhebung (Duplikation) bereits vorliegender Daten soll damit verhindert werden.

Aus diesen Gründen verlangen immer mehr Fördergeber den freien Zugang zu Forschungsdaten aus geförderten Projekten. Letzteres erfolgt in der Regel durch die Ablage der Forschungsdaten in einem geeigneten, üblicherweise frei wählbaren Repositorium. Neben fachspezifischen eignen sich dafür auch fachübergreifende Repositorien; ein zentrales Verzeichnis ist re3data.org. An der Universität Graz stehen AUSSDA (für die Sozialwissenschaften) und GAMS (für die Digital Humanities) als fachspezifische Repositorien zur Verfügung.

Dadurch entstehende Kosten und Aufwendungen werden im Allgemeinen ersetzt. Können oder sollen die Daten nicht frei zugänglich gemacht werden, sind dafür Gründe anzugeben. Am häufigsten werden für ein solches „opt out“ Datenschutz, geistiges Eigentum und die Gefährdung der Projektziele durch offene Daten angegeben.

In Ergänzung zur Förderberatung durch das Forschungsmanagement und –service unterstützen die Publikationsservices Sie mit Hilfestellung und Vorlagen für Datenmanagementpläne sowie bei der Suche nach geeigneten Repositorien.

  • Informationen zu Datenmanagementplänen: DMPonline

Reasearch Data Life Cycle

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.