Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Finanzierung und Förderungen

3. Externe Förderungen

Open Access und FWF

Der Wissenschaftsfonds FWF betreibt bereits seit 2003 eine Open-Access-Strategie. Als FördernehmerIn sind Sie verpflichtet, wissenschaftliche Publikationen, die aus dem geförderten Projekt entstehen, Open Access zugänglich zu machen. Eine allfällige Embargofrist des gewählten Verlags bzw. Journals soll 12 Monate nicht überschreiten. Zusätzlich zum Projektbudget refundiert der FWF Publikationskosten in Zusammenhang mit Open Access.

Open Access und Horizon 2020 (EU-Programm für Forschung und Innovation)

Für wissenschaftliche Publikationen mit Peer Review gilt in Horizon 2020 gemäß Artikel 29.2 des Grant Agreement eine Open-Access-Verpflichtung spätestens nach Ablauf einer allfälligen Sperrfrist. Die Open-Access-Veröffentlichung von Publikationen ohne Peer Review ist erwünscht, aber nicht verpflichtend. Sie können Ihre Publikationen entweder auf ein geeignetes Repository wie z.B. unipub ablegen oder direkt in einem Open Access Journal (siehe DOAJ) publizieren.

Kontakt

Universitätsplatz 3a 8010 Graz
Lisa Schilhan DW 1436, Christian Kaier DW 1440
Web:ub.uni-graz.at/openaccess

Open-Access-Verpflichtungen gelten nur dann, wenn Ergebnisse aus geförderten Projekten publiziert (veröffentlicht) werden. Open Access bedeutet keine Verpflichtung, überhaupt zu publizieren und steht damit auch nicht im Widerspruch zu Patenten oder Vertraulichkeits-vereinbarungen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.